U15 und U17 zeigen Kampfgeist bei BFV-Futsal-Turnieren: Das lässt für die Zukunft hoffen

Vergangenen Sonntag konnte die TuS 1860 Pfarrkirchen wieder zwei erfolgreiche Jugendmannschaften ins Rennen um Titel schicken. Für die C-Jugend ging es in Vilsbiburg um die Futsal-Kreismeisterschaft im Kreis Niederbayern West. Die B-Jugend fuhr nach Hauzenberg, um sich bei der Bezirksmeisterschaft Niederbayern zu behaupten.

Zuerst zur U15:

Die Jungs der TuS hatten sich im Landkreispokal souverän durchgesetzt und zeigten auch in der Vorrunde der Kreismeisterschaft ihre Klasse. Trotz einem schwierigen Start im ersten Spiel gegen Vilsbiburg gelang es den TuSler einen Rückstand zum 1:1 auszugleichen. Es wurde sich nicht nur herangekämpft, die Nachwuchskicker aus Pfarrkirchen hatten auch zweimal den Siegtreffer auf dem Fuß, trafen aber leider nur den Pfosten.

Im Anschluss lieferte die C-Jugend zwei spielerisch überzeugende Partien gegen (SG) FC Teisbach mit 3:0 und (SG) TSV Neustadt mit 4:0. Beide Spiele hatten die Jungs von Anfang an im Griff. So ging es mit 7 Punkten als Gruppenerster ins Halbfinale. Dort wartete der Zweitplatzierte der Gruppe B, der SC Landshut-Berg.

Andrej Tvigun (7) hier von hinten im Bild schon beim Kreisfinale 4 Tore.

In der K.O.-Phase verließ die TuSler dann leider das Glück und auch etwas das Selbstbewusstsein. Im entscheidenden Spiel gegen Landshut-Berg wirkte die Mannschaft etwas lethargisch und zu wenig zielstrebig. So kam es, wie es kommen musste: Ein vermeidbares Freistoßtor brachte den Rückstand. Das Trainerteam Giovanni Migliore und Günter Eder stellte eine Minute vor Schluss um. Sie nahmen den Torwart zugunsten eines fünften Feldspielers aus dem Spiel. Dadurch kam es zu einer Großchance nur 20 Sekunden vor Schluss, die die TuS-Truppe leider vergab. Sechs Sekunden vor Schluss kassierten die Jungs dann den Treffer zum 0:2 ins leere Tor.

Kampfgeist und Willen zeigten die C-Jugend-Spieler in der Gruppenphase.

Das Spiel um Platz 3 gegen Teisbach wurde im 11-Metern entschieden. Am Ende war dabei Teisbach etwas glücklicher und konnte das Ausschießen mit 4:3 für sich entscheiden. Nichtsdestotrotz hat die C-Jugend mit ihrer Leistung durchaus überzeugt und wie gewohnt Spielfreude und Kampfgeist gezeigt. Das lässt für die Niederbayerische hoffen, auf der sich die Jungs sicher wieder gut präsentieren werden.

Als nächstes zur U17:

Die B-Jugend hatte die Kreismeisterschaft im 11er-Krimi nur knapp verloren und reiste als Vize des Kreises Niederbayern West zur Bezirksmeisterschaft.

Dementsprechend stark präsentierten sich die Jungs um die Trainer Markus Linhart, Ganija Ganic, Max Grabow und Daniel Stapfer im ersten Gruppenspiel gegen einen der Titelfavoriten, die SpVgg GW Deggendorf, deren Auswahl in der Bayernliga spielt. In einem ausgeglichenen Spiel gelang den TuSlern sogar der Führungstreffer. Doch Deggendorf glich aus, sodass das Match 1:1 endete.

Im zweiten Gruppenspiel gegen den FC Dingolfing gelang ein 4:2-Sieg. Es war ein schweres Spiel mit vielen Fouls der Dingolfinger, doch die Nachwuchskicker der TuS ließen sich nicht verunsichern und zeigten Willen und Durchsetzungskraft.

So einfach wollten sich die Jungs der TuS (hier: Lorenz Kremsreiter) gegen Sonnen nicht geschlagen geben.

Im letzten Spiel gegen die SG Sonnen hätte ein Unentschieden gereicht um als Gruppenzweiter sicher weiter zu sein. Leider kam die TuS-Truppe allerdings nicht gut mit der sehr defensiven, rein auf Konter ausgelegten Spielweise der Sonnener klar. Schnell lagen die Jungs unglücklich mit 0:2 zurück. Das ließ die Nervosität steigen und nicht viel gelingen. Dennoch schaffte die B-Jugend den Anschlussteffer und drängte in den letzten Spielminuten auf den Ausgleich. Die Sonnener Trainer reagierten taktisch und nahmen kurz vor den letzten 60 Sekunden eine Auszeit, was den Spielfluss der Pfarrkirchener unterbrach. In der letzten Minute hieß es alles oder nichts, die TuSler spielten sehr offensiv, was sich aber leider nicht bezahlt machte. Kurz vor Schluss fiel das dritte Tor für Sonnen.

Da fiel das 1:2 gegen Sonnen, geschossen von Raphael Linke (31).

Jetzt galt es auf Dingolfing zu hoffen, sollten sie gegen Deggendorf unentschieden spielen, wäre die TuS trotzdem weiter. Doch Dingolfing verlor und so konnte die B-Jugend aus Pfarrkirchen nur noch zuschauen, wie sich Deggendorf am Ende den Titel holte.

Nichtsdestotrotz gingen die Jungs als 5. beste Mannschaft Niederbayerns aus dem Turnier. Viele der Jungs sind außerdem der jüngere Jahrgang und werden auch nächste Saison noch in der B-Jugend kicken. Dann werden sie die Kreis- und Bezirksturniere sicher wieder aufmischen.

Bilder der B-Jugend sind von heimatsport.de, Fotograf ist Sven Kaiser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.